top of page

Schnell und natürlich: Wellnessprodukte für Zuhause selbst herstellen

In der Eigenheimsauna, der Dampfdusche oder dem Sprudelbad den Alltag vergessen? Noch besser gelingt dies mit einem individuellen Spa-Programm für den persönlichen Beauty-Tag. Sanfte Peelings, reinigende Gesichtsmasken und pflegende Haarprodukte lassen sich dabei auch ganz einfach selbst herstellen – damit nur das in ihnen enthalten ist, was Sie brauchen.


Porentiefe Reinigung und ein ebenmässiges Hautbild

Dass Sauna und Dampfbad der Haut guttun, ist schon längst kein Geheimnis mehr: Die regelmässigen Wärme- und Dampfanwendungen führen zu einer reinen, gesunden und optimal mit Feuchtigkeit versorgten Haut. Steigern können Sie diesen Effekt mit einer Gesichtsmaske – je nach Inhaltsstoffen wird die Haut zusätzlich entgiftet, revitalisiert oder verfeinert. Wer hier nicht zu teuren Beautyprodukten aus dem Supermarktregal greifen möchte, kann sich die Gesichtsmaske mit ein paar Zutaten in wenigen Minuten selbst herstellen.


Wichtig ist dabei, auf den eigenen Hauttyp zu achten, da die Zusammensetzung der Maske von den Bedürfnissen Ihrer Haut abhängt. Trockene, spröde Haut bekämpfen Sie am besten mit einer Avocado-Gesichtsmaske. Dazu einfach eine halbe Avocado zerstampfen, mit je einem Esslöffel Honig und Joghurt vermischen und auftragen; nach 10 bis 15 Minuten mit klarem Wasser abspülen. Für normale oder fettige Haut eignen sich hingegen Erdbeeren. Vermischen Sie dazu 6 zerdrückte Erdbeeren mit drei Esslöffeln Joghurt und zwei Teelöffeln Honig, tragen Sie die Maske aus und lassen Sie sie 10 bis 15 Minuten einwirken.


Jugendliche Frische

Neben der Gesichtsmaske ist das Peeling das A und O für eine gesunde und jugendlich frische Haut. Die raue Paste entfernt beim Einmassieren die alten, abgestorbenen Hautschüppchen von der Hautoberfläche und bringt die neuen Hautzellen darunter zum Vorschein. Gleichzeitig wird durch die Massage die Durchblutung angeregt, was die Nährstoffversorgung der äusseren Hautschichten ankurbelt.


Auch Peelings lassen sich mit einigen wenigen natürlichen Zutaten problemlos selbst herstellen. Alles, was Sie dafür benötigen, sind zwei Zutaten: eine Zutat, die als «Schleifpapier» wirkt, und eine Zutat, die die Haut nach der Massage pflegt. Erstere sind beispielsweise Salz, Zucker oder Kaffee; Letztere sind beispielsweise pflanzliche Öle wie Olivenöl oder Kokosöl. Für Ihr Peeling brauchen Sie die Zutaten nur noch im Verhältnis zwei zu eins zu vermischen – also beispielsweise zwei Esslöffel Olivenöl mit einem Esslöffel Zucker.


Entspannung pur

Das Saunaerlebnis in den eigenen vier Wänden lässt sich mit dem richtigen Aufguss noch entspannender gestalten. Mittlerweile gibt es zwar unzählige Aufgussmischungen im Fachhandel zu kaufen; natürlicher und noch besser auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnitten ist der Aufguss aber immer noch, wenn er selbst hergestellt wird. Auch hier braucht es nicht viele Zutaten für ein optimales Wellnessprodukt. Am einfachsten sind Mischungen mit ätherischen Ölen: einfach wenige Tropfen davon mit Wasser vermischen und fertig ist der Aufguss! Für Entspannung sorgen beispielsweise Lavendelöl und/oder Kamillenöl.


Die etwas aufwändigere Variante beinhaltet frische Zutaten. Dafür müssen Sie allerdings genügend Zeit vor dem Saunagang einplanen, da die frisch gesammelten Kräuter und Zweige erst für einige Stunden in heisses Wasser eingelegt werden müssen.


Duftendes Massageöl

Ein Wellnesstag zuhause in der Sauna oder im Dampfbad lässt sich wunderbar mit einer Massage kombinieren. Ähnlich wie für Sauna und Co konnte auch für Massagen eine breite Palette an gesundheitlichen Auswirkungen erwiesen werden: Regelmässiges Massieren hilft bei Verspannungen und Verhärtungen der Muskulatur, zeigt sich gegen chronische Schmerzen wirksam, stärkt das Immunsystem und steigert die Durchblutung. Noch entspannender wird die Massage mit dem richtigen Massageöl, das sich ohne grossen Aufwand selbst herstellen lässt.


Ein Massageöl besteht immer aus einer Basis und zusätzlichen Inhaltsstoffen, wobei die Basis aus einem neutralen, naturbelassenen Öl besteht. Hierfür eignen sich beispielsweise Olivenöl, Kokosöl, Mandelöl oder Jojobaöl. In einem zweiten Schritt wird die Basis mit einem ätherischen Öl kombiniert. Dabei sollten etwa zehn bis zwanzig Tropfen des ätherischen Öles mit 100 ml des Basisöles vermischt werden. Welches ätherische Öl Sie wählen, hängt von der Wirkung ab, die Sie mit der Massage erzielen möchten. Für entspannende Massagen eigenen sich beispielsweise Lavendelöl oder Melissenöl.


Wer es simpel halten möchte, kann auch nur das Basisöl allein verwenden – allerdings gehen dann die zusätzlichen gesundheitlichen Vorteile der ätherischen Öle verloren.


Glänzend weiche Haare

Die Wärme in Sauna und Dampfbad machen diese Kabinen zum idealen Ort für die Anwendung von Haarkuren. Durch die hohen Temperaturen können die pflegenden Produkte tief in die Haarstruktur eindringen und Trockenheit, Haarbruch und Spliss erfolgreich bekämpfen. Da chemische (und insbesondere billige) Haarkuren die Haare meist nur kurzfristig pflegen und ihnen durch die enthaltenen Silikone auf Dauer sogar schaden können, lohnt es sich, die Haarkur selbst herzustellen.

Die einfachste Variante besteht aus einer einzigen Zutat: Pflanzliche Öle eignen sich besonders zur Pflege von strapaziertem Haar – als Haarmaske können Sie also einfach naturbelassenes Kokosöl in die Spitzen einarbeiten und für den nächsten Saunagang einwirken lassen. Eine nährende Kur mit vielen Vitaminen und Mineralstoffen verspricht die Haarmaske mit Avocado. Dazu eine reife Avocado, einen Esslöffel Honig, einen Esslöffel Zitronensaft und ein Ei vermischen und auf die Haare auftragen. Auch hier während dem Saunagang einwirken lassen und danach mit klarem Wasser ausspülen.





Quellen:

  • Beaumontbrown.de: Saunaaufguss aus Ölen und Kräutern selber machen: 3 einfache Sauna-Rezepte.

  • Bodyzone.ch: Massage: Die 8 wichtigsten Wirkungen.

  • Instyle.de: Peeling selber machen: DIY-Rezepte für alle Hauttypen.

  • Nivea.ch: Gesichtsmasken selber machen in 5 Minuten.

  • Myself.de: Haarkur selber machen: 5 DIY-Rezepte.

  • Utopia.de: Massageöl: Natürlich entspannen mit selbstgemachtem Massageöl.





121 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page